CPS warnt: Jobangebote per eMail

Neue Formen von Spam-E-Mails

Seit einiger Zeit erhalten Internet-Nutzer immer wieder E-Mails, die einen lukrativen Job versprechen.

Interessierte werden gebeten, ihre Bewerbung an eine von der Absender-Mailadresse abweichende E-Mail-Adresse zu schicken. Ein konkreter Ansprechpartner oder eine Internetadresse für weitere Informationen werden nicht genannt. Die Absender sind nicht zu identifizieren.

Bei diesen E-Mails handelt es sich mit aller Wahrscheinlichkeit um Spams, vermutlich mit dem Ziel, an reale Nutzerdaten zu gelangen. Möglicherweise enthalten die E-Mails auch Viren oder Trojaner.

Darüber hinaus ist eine weitere Form von Spam-E-Mails bekannt geworden, bei der scheinbar die Arbeitsagentur Weiterempfehlung von Stellenangeboten aus externen Stellenbörsen verschickt. Dabei enthält die Absenderadresse neben der Domain „arbeitsagentur.de“ eventuell auch Namen von Mitarbeitern der Agentur für Arbeit bzw. des Jobcenters. Die Signatur unterhalb der Unterschrift entspricht jedoch nicht der Signatur der Agentur für Arbeit bzw. des Jobcenters.

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) weist ausdrücklich darauf hin, dass sie in keinerlei Zusammenhang mit derartigen E-Mails steht. Die BA rät daher, unaufgefordert erhaltene E-Mails, die eine Arbeit versprechen, ungelesen zu löschen.

Bitte teilen Sie jetzt diese Seite!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Tags: No tags

Comments are closed.